Willi Sitte – der Künstler und sein Werk

An unserer Veranstaltung „Willi Sitte im Frankfurter Kunstverein – eine Erinnerung“ mit Prof. Dr. Georg Bussmann am 20. März 2022 nahm auch die Kunsthistorikerin Dr. Gisela Schirmer teil. Sie hält demnächst einen Vortrag zu Sitte im Club Voltaire, auf den wir hier gerne hinweisen:

Montag, 20. Juni 2022, 19 Uhr – Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 2. Stock

Willi Sittes Werke wurden aus Anlass seines 100. Geburtstages 2021 vom Kunstmuseum Moritzburg in Halle mit einer umfassenden beeindruckenden Retrospektive erstmals in diesem Umfang gezeigt.
Wegen seiner kulturpolitischen Funktionen in der DDR wird er noch immer widersprüchlich wahrgenommen. Gehört er für die einen zu den bedeutendsten Malern seiner Zeit, sehen andere vor allem den Staatskünstler in ihm.

Gisela Schirmer, promovierte Kunsthistorikerin, hat – gestützt auf intensive Archivrecherchen – seine turbulente Lebensgeschichte in vielen mit ihm persönlich geführten Gesprächen erfragt, in deren Folge u.a. die erzählte Autobiographie „Farben und Folgen“ entstand. Ihr Vortrag mit Bildbetrachtungen wird die sich mit Brüchen vollziehende künstlerische Entwicklung Sittes darstellen und die Bedeutung seiner Welt-Ansichten und seines politischen Engagements einbeziehen.

Eintritt frei

Lumbung

Das Konzept der documenta fifteen

Mittwoch, 22. Juni 2022, 18 Uhr – online

mit Anette Seelinger
Die diesjährige Documenta wird von dem Künstler:innen­kollektiv ruangrupa aus Jakarta kuratiert. Es hat der Ausstellung die Werte und Ideen von Lumbung zugrunde gelegt. In ländlichen Gemeinden Indonesiens wird die überschüssige Ernte in Lumbungs, öffentlichen Reis­scheunen, gelagert und nach gemeinsam definierten Kriterien verteilt. Das Konzept thematisiert also kollek­tives Handeln, nachhaltige Nutzung von Ressourcen und gerechte Verteilung. Auf der Documenta stellen sich Gruppen, Projekte und einzelne Künstler:innen vor, die sich in ihrer Arbeit an diesen Grundsätzen orien­tieren. An einigen Beispielen soll dies aufgezeigt und die Verbindung zu aktuellen Debatten über Kunst und Politik hergestellt werden.

Anmeldung bis zum 21. 6.: info@kunstgesellschaft.de

Apokalypse in Thüringen

Werner Tübkes Bauernkriegspanorama in Bad Frankenhausen

Dienstag, 12. Juli 2022, 19 Uhr – Denkbar, Spohrstraße 46A

Gespräch mit Dr. Eduard Beaucamp
Die Veranstaltung dient auch als Vorbereitung auf die Kunstfahrt nach Bad Frankenhausen am 16./17. Juli 2022.

KunstGesellschaft und Denkraum

Teilnahmebeitrag* 5/3/1 Euro