Ausstellungsgespräche


Sand – Ressource, Leben, Sehnsucht

Samstag, 13. Januar 2024, 15 Uhr
Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg
Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstraße

Ausstellungsgespräch mit Tamara Zippel

„Nach Wasser der zweitwichtigste Rohstoff der Welt, wenn auch wesentlich weniger im Bewusstsein, bestimmt Sand fast im Stillen den Lebensstandard eines Großteils der Weltbevölkerung. Doch anders als bei anderen Ressourcen hat unsere Umgangsweise mit Sand kaum eine öffentliche Bühne …

Wie lebt der Mensch in sandigen Landschaften? Wie vielfältig ist Sand, auch als Material der Künste? Können wir ohne Sand leben? Wie nehmen wir Sand wahr? Wie geht der Mensch mit dem schwindenden Rohstoff um? Und wie zeigen sich die Folgen unseres Handelns? Diesen Fragestellungen gehen die 16 internationalen Künstler:innen mit Ihren Arbeiten nach und bewegen sich dabei durch verschiedene Medien und Techniken.“ (Info Museum Sinclair-Haus)

Treff für eine gemeinsame Fahrt nach Bad Homburg:
13.30 Uhr Frankfurt Hauptbahnhof, Information.

Teilnahmebeitrag (inklusive Eintritt): 10/2 Euro

Anmeldung bis 12. 1.: info@kunstgesellschaft.de

Barbara Klemm – Frankfurt Bilder

Samstag, 10. Februar 2024, 12 Uhr – Historisches Museum Frankfurt

Ausstellungsbesuch mit der AG FotoGesellschaft

„Barbara Klemm fotografierte von 1970 bis 2005 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, in Deutschland und der ganzen Welt. Nur wenige Aufträge betrafen Frankfurter Ereignisse, wie regelmäßig die Buchmessen. Dennoch wurde sie eine fotografische Beobachterin ihrer Stadt, über 60 Jahre hinweg. Erstmals präsentiert diese Ausstellung eine große Auswahl ihrer Blicke auf die Stadt.“ (Info Historisches Museum)

Lyonel Feininger

Samstag, 17. Februar 2024, 15 Uhr – Schirn Kunsthalle

Ausstellungsgespräch mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

„Der deutsch-amerikanische Künstler Lyonel Feininger (1871–1956) ist ein Klassiker der modernen Kunst. Die SCHIRN widmet dem bedeutenden Maler und Grafiker die erste große Retrospektive in Deutschland seit über 25 Jahren und zeichnet ein umfassendes und überraschendes Gesamtbild seines Schaffens.“ (Info Schirn Kunsthalle)

Wir treffen uns im Foyer, gehen einzeln in die Ausstellung und sprechen danach über das Gesehene.

Teilnahmebeitrag* 5/3/1 Euro