Rechts macht auf links – die national-soziale Gefahr

Sonntag, 15. Juli 2018, 11 Uhr
Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5

mit Prof. Dr. Klaus Dörre, Soziologe, Jena
Moderation: Herbert Stelz

In Europa und weltweit sind rechtspopulistische Parteien auf dem Vormarsch und erhalten zunehmend Regierungsgewalt. Das haben die Wähler entschieden. Wie kommt es zu solchen Wahlerfolgen, vor allem bei Arbeitern und Arbeitslosen? Das ist auch ein Protest gegen die Zwänge und Zumutungen der Märkte und der Globalisierung. Offenbar gelingt es den Rechten, die Ängste vor Einkommens- und Jobverlust sowie Statusängste von den eigentlichen Verursachern „oben“, den Kapitalbesitzern und Arbeitgebern, umzulenken auf vermeintliche Verursacher „von außen“, auf Flüchtlinge, Asylbewerber und andere Benachteiligte und Schutzbedürftige, auch auf ethnische Minderheiten. Der Verteilungskonflikt im Kapitalismus wird umdefiniert von „oben gegen unten“ auf „außen gegen innen“. Die Parteien, vor allem die SPD, aber auch Linke und Grüne, haben bisher kein überzeugendes Konzept dagegen. Was müsste von links kommen, damit Rechts nicht mehr auf links machen kann?

Beitrag* € 5/1

Programmänderung gegenüber dem gedruckten Flyer!