Rassismus im Bild?
Georg Herold: Ziegelneger

Samstag, 19. September 2020, 15 Uhr
Städel

Bildergespräch mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

„Zum typischen Repertoire der deutschen 80er-Jahre-Malerei gehört auch bei Georg Herold die grenzwertige, oft geschmacklos brachiale Provokation. Hier mit einer bewusst politisch unkorrekten Darstellung: Eine aggressive Meute attackiert einen Schwarzen mit einem Ziegelstein. … Der ebenfalls offenkundig rassistische Titel kann als Versuch des Künstlers gelesen werden, ein generelles Anliegen (politischer) Kunst zu hinterfragen: Was darf Kunst und wo hört ihre Freiheit auf?“ (Info Städel)

Wir besprechen das Bild im Kontext der Neupräsentation der Sammlung Gegenwartskunst.