Arik Brauer: „In Würde“

Öl auf Hartfaserplatte, 2008

Samstag, 13. März 2021, 15 Uhr

Bildergespräch online mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

Arik Brauer gilt als ein Mitinitiator und Hauptvertreter der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. „Die Landschaften und Figuren seiner Bilder sind phan-tastisch geformt, entsprungen einer überaus reichen Imagination. Neben wiedererkennbaren, mit seinen und unseren Erfahrungen in und mit der Wirklichkeit assoziierbaren Figuren – Menschen, Tieren, Pflanzen, Bauwerken – trifft man in diesen Bildern auch auf Fabelwesen, mitunter reine Phantasiegebilde.
Fühlt man sich anfangs in Märchenwelten wie aus tausendundeiner Nacht oder in die bunten Geschichten des Mythenschatzes der Menschheit versetzt, so wird bei näherer Betrachtung deutlich, dass Arik Brauer kon-sequent politische, emanzipatorische und ökologische Themen aufgriff und verarbeitete.“ (Kai Uwe Schierz, Kunsthalle Erfurt)
„Ich war mein Leben lang ein erzählender Maler“, so dieser faszinierende und als Maler, Tänzer, Sänger, Bühnenbildner, Dichter, Möbelbauer und Architekt äußerst facettenreiche Künstler. Arik Brauer ist vor kurzem 92-jährig gestorben.

Anmeldung bis 12. März: info@kunstgesellschaft.de

Für die Online-Veranstaltungen wird kein Beitrag erhoben, wir bitten aber um eine Spende auf unser Konto
KunstGesellschaft e.V., IBAN DE59 5001 0060 0057 7276 02; BIC PBNKDEFF