Die KunstGesellschaft e.V.

Die KunstGesellschaft e.V. ist ein gemeinnütziger Verein von Kunst- und Kulturinteressierten, der gegenwärtig etwa 180 Mitglieder hat. Einige Frankfurter Künstlerinnen und Künstler haben sich ihr ebenfalls angeschlossen. Ziel des Vereins ist es, wie die Schreibung seines Namens besagt, das Verhältnis von Kunst und Gesellschaft zum Thema zu machen.

Das Veranstaltungsangebot der KunstGesellschaft reicht von Vorträgen und Diskussionen über Ausstellungsbesuche, Bilder- und Musikgespräche, Stadterkundungen, kulturelle Fahrradtouren und Wanderungen bis hin zu Kunsttagen und Kunstreisen.

Der Vorstand:

  • Prof. Reiner Diederich (Vorsitzender)
  • Angelika Grünberg M. A.
  • Gabriela Holderith M. A.
  • Bernd Löser
  • Gerrit Marsen
  • Dipl Soz.-Päd. Cornelia Zippel
  • Tamara Zippel

Ständige Kooperationspartner sind:

  • Business Crime Control e. V. (Matineen)
  • Club Voltaire (Vorträge und Diskussionen)
  • Philosophisches Kolloquium: Kritische Theorie („Frankfurter Benjamin-Vorträge“)
  • Nachbarschaftszentrum Ostend („StadtGesellschaft“)

Im Jahr gibt die KunstGesellschaft fünf Zweimonatsprogramme heraus. Mitgliedern wird das Programm als Faltblatt per Post zugestellt, interessierte Nicht-Mitglieder erhalten es per E-Mail. Hier können Sie es anfordern.

Das jeweils aktuelle Programm können Sie sich hier herunterladen.
Innerhalb des Vereins gibt es verschiedene Arbeitsgruppen, etwa die „AG Bildergespräche“ und die „AG StadtGesellschaft“. Die „FotoGesellschaft“ arbeitet als AG eigenständig und veranstaltet selbstständig Ausstellungen.

zurück zum Selbstverständnis des Vereins               weiter zur Geschichte des Vereins